Startseite » Die besten Kaffeepadmaschinen mit Milchaufschäumer im Test

Die besten Kaffeepadmaschinen mit Milchaufschäumer im Test

Die Auswahl an verschiedenen Kaffeemaschinen ist groß. Von der herkömmlichen Filtermaschine über den Kaffeevollautomaten bis hin zur Kapselmaschine – wie soll man sich da entscheiden?

Eine der beliebtesten Arten von Kaffeemaschinen ist die Kaffeepadmaschine. Sie zaubert dank der großen Vielfalt an Sorten eine Reihe an Kaffeekreationen.

Wer dabei allerdings nicht auf frischen Milchschaum im Cappuccino oder Latte Macchiato verzichten will, für den ist eine Kaffeepadmaschine mit Milchaufschäumer die richtige Wahl. Auch wenn eine solche Maschine viele Vorteile mitbringt, solltest du beim Kauf einige Kriterien berücksichtigen.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Die Padmaschine ist nach der klassischen Filterkaffeemaschine mit 38,3 Prozent auf Platz 2 der beliebtesten Kaffeemaschinen. Die Variante mit integriertem Milchaufschäumer ermöglicht Kaffee-Fans zudem die Zubereitung von leckeren Milchkaffee-Getränken.
  • Das Gerät funktioniert grundsätzlich genauso wie eine normale Padmaschine. Der Nutzer muss lediglich Wasser in den entsprechenden Behälter füllen, das Pad eingeben und einen Knopf drücken.
  • Das Wasser wird automatisch erhitzt und der Kaffee fließt direkt in die Tasse unter dem Auslauf – vorausgesetzt du hast dort eine Tasse platziert. Der einzige Unterschied ist, dass dem frisch gebrühten Kaffee köstlicher Milchschaum hinzugefügt wird – je nach Kaffeespezialität natürlich.

Die 2 besten Kaffeepadmaschinen mit Milchaufschäumer

1. Philips Senseo Select CSA250/10


Die Philips Senseo Select CSA250/10 Kaffeepadmaschine versorgt Sie mit leckerem Kaffee. Mit dem intuitiven Slider zur Auswahl der Kaffeestärke genießen Sie jetzt auf Knopfdruck drei Kaffeespezialitäten. Mit der Memo-Funktion können Sie Ihre Lieblingsauswahl einfach speichern. Die Maschine ist aus recyceltem Plastik hergestellt und hat einen gebürsteten Stahlgehäuse.

Vorteile

  • stilvolles Design
  • leichte Bedienung und Reinigung
  • schnelle Zubereitung eines Latte Macchiato mithilfe des Milchaufschäumers
  • Kaffeestärke ist einstellbar

Nachteile

  • kleiner Wassertank

2. Philips Senseo HD6574/50 Latte Duo


Die Philips Senseo HD6574/50 Latte Duo ist eine Kaffeemaschine, die mit nur einem Knopfdruck zwei Tassen Kaffee zubereiten kann. Sie verfügt über die Senseo Kaffe Boost Technologie, die für den vollen Geschmack des Kaffeepads sorgt. Außerdem lässt sich die Tassenfüllmenge programmieren, sodass immer genau die Menge an Kaffee zubereitet wird, die man bevorzugt. Zudem erzeugt diese Maschine bei jedem Kaffee eine cremige Crema – der Beweis für besten Geschmack und erstklassige Qualität.

Vorteile

  • einfache Reinigung des Milchsystems
  • Tassenfüllmenge ist programmierbar
  • leckerer Milchschaum
  • kompaktes Design

Nachteile

  • Wassertank ist etwas klein

Arten von Pad-Kaffeemaschinen mit Milchaufschäumer

Wer nicht jeden Tag Lust auf schwarzen Kaffee hat, sondern die Abwechslung und damit auch mal einen Cappuccino genießt, der sollte sich eine Kaffeepadmaschine mit Milchtank zulegen. Dabei lassen sich zwei Arten von Padmaschinen mit Milchaufschäumer unterscheiden:

  • Kaffeepadmaschine mit integriertem Milchschäumer
  • Kaffeepadmaschine mit externem bzw. separatem Milchschäumer

Vorteile einer Padmaschine mit Milchaufschäumer

Padmaschinen sind grundsätzlich ziemlich einfach in der Bedienung. Zudem muss der Kaffeetrinker nie lang auf seinen Kaffee warten, sondern hat ihn schon meist innerhalb weniger Sekunden ready to go.

Dazu kommt die große Auswahl an Kaffeepads – darunter sind auch ausgefallene Sorten, wie zum Beispiel Café Latte Vanilla oder Cappuccino Caramel (mein persönlicher Favorit) zu finden. Der frische Milchschaum ist schließlich die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

Zu guter Letzt halten sich sowohl Müll als auch Reinigungsaufwand in Grenzen.

Unser Rat

Im Vergleich zu einer Padmaschine und einem separaten Milchaufschäumer ist die Kaffeepadmaschine mit integriertem Aufschäumer preislich auf einem höheren Niveau. Dafür harmoniert der integrierte Milchschäumer besser mit der Kaffeemaschine, alles wird von der Maschine gesteuert und der Nutzer muss nicht zwei Geräte bedienen.

Auf der anderen Seite gibt es aber sicher auch Kaffeetrinker, die sich gern am Prozess des Kaffeebrühens engagieren oder schlichtweg frei entscheiden möchten, wie viel Milchschaum sie gern hätten. Gehörst auch du dazu?

Dann ist vermutlich ein externer Milchaufschäumer die richtige Wahl für dich. Dabei kannst du zwischen strom- oder batteriebetriebenen Modellen, Modellen mit Induktionstechnologie oder handbetriebenen Milchaufschäumern wählen.

Ratgeber: Was muss ich beim Kauf einer Kaffeepadmaschine mit Milchaufschäumer beachten?

Preis

Für viele Kaffeetrinker ist der Preis das wichtigste Indiz, wenn es darum geht die Qualität des Gerätes zu beurteilen. Das ist allerdings nicht in jedem Fall angemessen, da es auch einige preiswerte Kaffeepadmaschinen mit Milchaufschäumer gibt, die qualitativ ebenfalls überzeugen.

Zudem haben mehrere Faktoren Einfluss auf den Preis. Dazu zählen mitunter Hersteller, Material und weitere technische Daten.

Was die Art des Milchschäumers angeht – also integriert oder extern – gibt es keinen signifikanten Unterschied im Preis. Beide Arten lassen sich bereits zu einem Preis im hohen zweistelligen Bereich erwerben.

Die Preise für ein Gerät mit integriertem Milchaufschäumer – wie zum Beispiel der Senseo Kaffeemaschine mit Milchschäumer – liegen allerdings häufig im niedrigen bis mittleren dreistelligen Bereich.

Milchschäumer

Wie schon erwähnt kannst du grundsätzlich zwischen einer Kaffeepadmaschine mit Milchtank oder einem Gerät mit externem Milchschäumer wählen. Dabei merken viele Kaffee-Virtuosen allerdings an, dass Modelle mit eingebautem Schäumer besser harmonieren als Maschinen mit separatem Milchaufschäumer.

Wer allerdings mehr Wert darauf legt, selbst aktiv zu werden und beispielsweise die Menge des Milchschaums zu bestimmen, für den eignet sich vermutlich ein extra Milchschäumer besser.

Hersteller

Auch einen Blick auf den Hersteller solltest du werfen, denn dieser ist oftmals (aber nicht immer!) ein wichtiges Indiz für die Qualität des Gerätes. Andererseits wird die Marke auch häufig als Grund für erhöhte Preise gesehen.

Statt sich also nur auf den Namen als Qualitätsmerkmal zu verlassen, solltest du dich zusätzlich über eine Reihe weiterer Eigenschaften der Kaffeepadmaschine informieren – darunter technische Daten.

Material

Kaffeepadmaschinen sind in der Regel aus Kunststoff, Edelstahl oder einem Mix aus beidem gefertigt. Das Material hat ebenfalls einen Einfluss auf den Preis.

So sind Geräte, die mehr Edelstahl als Kunststoff verbaut haben nicht nur robuster, sondern meist auch hochpreisiger. Die meisten Maschinen verfügen allerdings über ein Gehäuse aus Kunststoff und sind entsprechend preislich solide.

Pumpendruck

Vor dem Kauf einer Padmaschine solltest du außerdem einen Blick auf den Pumpendruck werfen. Der Druck hat nämlich eine nicht unerheblichen Wirkung auf den Geschmack deines Kaffees.

Ist der Druck zu hoch, wird der Kaffee dunkel und bitter. Zu geringer Druck hingegen macht den Kaffee hell und wässrig. Bei den meisten Geräten liegt der Pumpendruck entsprechend zwischen 15 und 20 Bar – so auch bei der Senseo Kaffeemaschine mit Milch-Tank.

Reinigung

Dank des Materials – meist Kunststoff und Edelstahl – sind solche Geräte in der Regel kinderleicht in der Reinigung. Hierfür genügt schon ein sauberer Lappen, etwas warmes Wasser und bei Bedarf etwas Spülmittel oder spezielle Reinigungsmittel.

Viele Kaffeepadmaschinen verfügen zudem über eine automatische Reinigung, mit der das Innere der Maschine gesäubert wird. Eine regelmäßige Entkalkung solltest du ebenfalls nicht vergessen.

Und auch die Behälter für Wasser sowie Milch sollten täglich ausgespült und neu gefüllt werden, damit du auch jeden Morgen einen frischen Kaffee genießen kannst.

Füllmenge

Vor allem wenn du in einem größeren Haushalt lebst oder oft Besuch bekommst, solltest du auf die Füllmenge der Kaffeepadmaschine mit Milchaufschäumer achten. Die meisten Geräte haben eine Füllmenge zwischen 0,7 und 1,5 Liter.

In den Wasserbehälter der Senseo Kaffeepadmaschine mit Milchaufschäumer passt beispielsweise ein Liter. Damit lassen sich etwa fünf Tassen Kaffee zubereiten.

Verstellbarer Auslauf

Dieser Punkt ist vermutlich hauptsächlich für Kaffeetrinker, die gleichzeitig große Fans von Abwechslung sind, von Relevanz – dazu zähle ich mich auch selbst. An einem Tag Espresso, am nächsten Latte Macchiato – mit einem höhenverstellbaren Auslauf ist das kein Problem.

So kannst du zum Beispiel den Auslauf auf die tiefste Position stellen und dir einen Espresso brühen, ohne dass du hinterher die halbe Küche von Kaffee-Spritzern befreien musst. Andererseits kannst du den Auslauf auch auf die höchste Position stellen, sodass ein Latte Macchiato-Glas problemlos darunter passt und du es nicht gekippt halten muss.

Barista Julius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.