Kaffeevollautomat ohne Milchsystem Test: Die 4 Besten im Vergleich

Günstig, pflegeleicht und unkompliziert sind die Eigenschaften, die ich mit einem Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem verbinde. Hier steht der Kaffee im Mittelpunkt. Mit dieser Maschine kannst du Espresso oder Caffè Crema zubereiten.

Der Verzicht auf das Milchsystem erleichtert die Reinigung, denn Milchkulturen sind sehr empfindlich. Die Leitungen, der Milchbehälter, alles muss nach jeder Zubereitung und mehrmals am Tag gereinigt werden. Ein Automat ohne Milchsystem erspart das. Du kannst damit Americano, Espresso, Ristretto oder Cappuccino zubereiten. Ganz nach deinem Geschmack.

Im folgenden Ratgeber zeigen wir dir die wesentlichen Merkmale der Automaten mit und ohne Milchsystem. Wir geben dir Kriterien an die Hand, die dir helfen, das richtige Gerät für dich zu finden.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Puristische Maschinen stehen für puren Genuss ohne viel Schnickschnack. Wer an dieser Stelle behauptet, ein Kaffeevollautomat ohne Milchsystem sei nur eine einfache Espressomaschine, der irrt. Denn das Milchaufschäumsystem ist ein Feature und Bestandteil eines Vollautomaten und nicht das Kriterium, das ihn zum Kaffeevollautomaten macht. 
  • Gute Maschinen punkten auch ohne Milchsystem mit hervorragender Geschmacksvielfalt und vielen praktischen Funktionen.
  • Hochwertige Maschinen bieten die Möglichkeit, Druck und Temperatur individuell einzustellen. So kannst du den Geschmack jedes Kaffees selbst beeinflussen. Zu den praktischen Funktionen gehören ein höhenverstellbarer Tassenauslauf, ein großes Display, ein hochwertiges Mahlwerk sowie robuste Bauteile und ein großer, luftdichter Bohnenbehälter.

Die 4 besten Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem

Testsieger


Die Melitta Caffeo Solo E950-103 bereitet frisch gemahlenen Kaffee in drei einstellbaren Stärken zu. Sie ist mit einem schlanken Design versehen und passt somit auch perfekt in kleinere Küchen. Der Klassiker Espresso sowie Café Crème sind auf Knopfdruck bereit. Weitere Maschinen der Marke findest du in unserem Melitta Solo Kaffeevollautomat Test.

Vorteile

  • voreingestellter Mahlgrad ist für die meisten Bohnen gut geeignet
  • einfache Bedienung
  • großer Wassertank (1L)
  • entnehmbare Brühgruppe
  • hochwertige Verarbeitung
  • komplette Entwässerung der Maschine ist möglich

Nachteile

  • Bohnenbehälter und Auffangbecken sind relativ klein



Der Grundig KVA 4830 ist ein kraftvoller Kaffeevollautomat mit max. 19 Bar Pumpendruck. Das Mahlwerk verfügt über 5 verschiedene Mahlgradeinstellungen, so dass für jeden Geschmack der perfekte Kaffee zubereitet werden kann. Zusätzlich verfügt der KVA 4830 über ein Vorbrüh-System, welches für frischen Kaffeegenuss in jeder Tasse sorgt. Die Höhenverstellbare Kaffeedüse ermöglicht es, den Automaten auf jede Tasse und jedes Glas anzupassen. Das schmale und kompakte Design des Automaten passt optimal in jede moderne Küche.

Vorteile

  • edles und schlichtes Design
  • sehr einfache Bedienung
  • leicht zu reinigen
  • Mahlgrad und Wassermenge sind individuell einstellbar
  • hochwertiges Kegelmahlwerk

Nachteile

  • Mahlwerk ist relativ laut



Der Melitta Purista F 230-101 ist ein puristischer Kaffeevollautomat, der sich voll und ganz auf die Zubereitung von perfektem Kaffee konzentriert. Der Vollautomat verfügt über separate Bezugstasten für jedes Getränk und ein großes und übersichtliches Bedienfeld. Die innovative Pumpensteuerung ermöglicht eine ideal abgestimmte Kontaktzeit von Wasser und Kaffee, was für noch bessere Kaffeearomen sorgt. Mit seiner hochwertigen Verarbeitung ist der Melitta Purista F 230-101 auch optisch ein Highlight in Ihrer Küche.

Vorteile

  • kompaktes Design
  • verhältnismäßig leises Mahlwerk
  • benutzerfreundliche Bedienung
  • großer Wassertank (1L)
  • Espresso gelingt sehr gut

Nachteile

  • verbraucht beim Spülen relativ viel Wasser



Die Tchibo Esperto Caffè Kaffeemaschine ist speziell für den Gebrauch mit Tchibo Kaffees entwickelt worden. Sie verfügt über verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, sodass jeder den perfekten Kaffee für sich zubereiten kann. Die Maschine ist einfach in der Handhabung und lässt sich dank ihrer kompakten Größe auch problemlos transportieren. Mit der Tchibo Esperto Caffè Kaffeemaschine genießen Sie immer einen aromatischen Espresso oder Cappuccino.

Vorteile

  • benutzerfreundliche Bedienung
  • kompakte Größe ist für kleine Küchen geeignet
  • intensiver Kaffeegeschmack dank Intense-Taste
  • hochwertiges Touch-Display

Nachteile

  • Oberseite ist kratzempfindlich

Die verschiedenen Arten der Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem

Grundsätzlich gibt es eine große Auswahl an Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem. Am einfachsten sind Filterkaffeemaschinen. Sie haben keinen Milchaufschäumer. Schließlich will man damit nur Filterkaffee zubereiten. Der Vorteil dieser Maschine ist die Zubereitung von mehreren Portionen Kaffee für mehrere Personen auf einmal. 

Bei Kapseln und Padmaschinen fehlt in den meisten Fällen der Milchaufschäumer. Hier befindet sich die Milch meist in der Kapsel oder im Pad-System. Bei der Espressomaschine oder dem Siebträger gibt es keinen speziellen Milchaufschäumer, sondern ein neues System. Es ist die Milchlanze oder Dampflanze. 

Dieses Metallrohr führt seitlich aus der Maschine heraus. Auf Knopfdruck kannst du damit die Milch in einem Metallgefäß aufschäumen. Regelmäßiges Reinigen und Entfernen von Milchrückständen ist auch hier notwendig. Das kann mühsam sein, vor allem, wenn die Milch eingetrocknet ist.

Vorteile der Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem

  • Der Kaffeevollautomat ohne Milchsystem ist günstig und bietet die ideale Einsteigerfunktion. Auf Knopfdruck wird ein Espresso, Americano oder Crema zubereitet.
  • Es handelt sich um Einsteigergeräte mit einfacher Bedienung. Je nach Verfügbarkeit liefern die Hersteller externe Milchaufschäumer mit.
  • Bei modernen Vollautomaten ohne Milchschaumsystem besteht die Möglichkeit, über das Display verschiedene Kaffeesorten, Stärken und Intensitäten abzurufen.
  • Hat der Vollautomat auch keinen Milchaufschäumer oder kein Milchsystem integriert, besteht meist die Möglichkeit, einen externen Milchaufschäumer zu verwenden. Auf Latte Macchiato, Café au lait und Cappuccino braucht also niemand zu verzichten.

 Unser Tipp

Wer ohnehin hauptsächlich Caffè Crema, Filterkaffee oder Espresso trinkt, braucht keinen Milchaufschäumer. Hier punktet der Kaffeevollautomat ohne Milchsystem mit einem günstigen Preis und den Funktionen, die man von ihm erwartet. Zumindest bei den Siebträgermaschinen gibt es oft eine Hebelversion mit einer Dampflanze, mit der Milch in einem anderen Gefäß aufgeschäumt werden kann.

Kaufkriterien: Was muss ich beim Kauf beachten?

Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass es durchaus Kriterien gibt, anhand derer sich der eigene Testsieger ermitteln lässt. Dazu muss man nicht gleich Barista oder Kaffeespezialist werden. Im Folgenden stellen wir die Hauptkriterien vor.

Preis

Hohe Standfestigkeit, tadellose Verarbeitung und Robustheit sowie stabile Bauweise und einfache Bedienung haben ihren Preis. 

Im direkten Vergleich zu den Hightech-Maschinen sind Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem erschwinglicher und schon für wenig Geld zu haben. 

Sie gehören in der Regel zu den günstigsten Kaffeemaschinen für unter 400 Euro. Einzelne Modelle gibt es bereits für 100 bis 300 Euro. Einige Modelle findest du unserem Kaffeevollautomat bis 400 Euro Test.

Geschmack

Auf Geschmack und Aroma hat das Fehlen des Milchsystems keinen Einfluss. Schließlich handelt es sich um keinen anderen Kaffee als bei Modellen mit Milchsystem. 

Schwachpunkt ist, wenn überhaupt, der Komfort des Aufschäumens. Hier muss wohl oder übel auf einen externen Milchaufschäumer zurückgegriffen werden. 

Temperatur, Druck und Geschwindigkeit, mit der das heiße Wasser durch das Kaffeemehl gepresst wird, machen den charakteristischen Geschmack aus.

Funktionen

Wer sich für einen Kaffeevollautomaten ohne System entscheidet, ist in erster Linie an Kaffee und bestimmten Funktionen interessiert.

Die Einstellbarkeit des Mahlgrades, der Wassermenge und der Kaffeemenge sind ebenso positiv zu bewerten wie die Geschwindigkeit, mit der das heiße Wasser durch das Kaffeemehl fließt. Stellt man den Mahlgrad grob ein, läuft das Wasser schneller durch den Kaffee in ca. 20-30 Sekunden. 

Die Qualität von Espresso und Caffè Crema muss konstant sein. Beim Espresso muss man entscheiden, wie viel Milliliter in der Tasse landen. Ein guter Espresso extrahiert in 20-30 Sekunden.

Läuft das Wasser zu schnell durch die Maschine, wird der Espresso zu dünn, hat kein Aroma und schmeckt leicht säuerlich. Je nach Bohne muss also nachjustiert werden. Die Hersteller haben für die verschiedenen Kaffeesorten Standardeinstellungen.

Reinigung

Kaffeemaschinen bestehen in der Regel aus vielen verschiedenen Teilen. Diese sollten möglichst zerlegbar sein. Nur so kann die Maschine mit wenigen Handgriffen gründlich gereinigt werden.

Ein entscheidender Vorteil ist, dass in diesem Fall die relativ aufwändige Reinigung von Schläuchen und Milchbehältern entfällt.

Ein Blick in die detaillierte Produktbeschreibung verrät zudem, ob die einzelnen Komponenten des Kaffeevollautomaten spülmaschinenfest sind. Verfügt die Maschine über ein automatisches Reinigungs- oder Entkalkungsprogramm? Dann erspart dir das zusätzliche Pflege- und Reinigungsarbeiten.

Design und Aufmachung

Das Format und Design der Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem ist betont puristisch und einfach. Das hat den Vorteil, dass die Maschinen auch in der kleinsten Küche Platz finden. Auf zusätzlichen Platz für Milchbehälter kann verzichtet werden.

Im direkten Vergleich der Vollautomaten gibt es schmalere und breitere Geräte. Hier muss zu Hause ausgemessen werden, wie viel Platz für die Kaffeemaschine zur Verfügung steht. Beliebt sind auch smarte und neuartige Vollautomaten mit integriertem Display und modernem Design. Viele Maschinen gibt es als Kollektion in verschiedenen Farben mit unterschiedlichen Fronten und Designs.

Bedienung

Die Bedienung der Maschine wird vom Hersteller in einer Betriebsanleitung oder einem Benutzerhandbuch erläutert. Für die erstmalige Einstellung der Maschine sind die ersten Schritte bei der Inbetriebnahme zu beachten.

Grundsätzlich wird bei der Bedienung zwischen Siebträgern und Vollautomaten unterschieden. Während die Bedienung von Siebträgern etwas Fingerspitzengefühl erfordert, kommen auch Anfänger und Neulinge mit einem Vollautomaten problemlos zurecht.

Milchaufschäumer oder Milchlanze?

Nur weil die Maschine keinen Milchaufschäumer hat, heißt das nicht, dass man auf Milchkaffee oder Cappuccino verzichten muss. Siebträger funktionieren ohne Milchsystem, haben aber oft eine Milchlanze. 

Mit diesen Systemen arbeiten die meisten Barista in den Cafés und zaubern einen herrlich feinporigen Milchschaum. An einem kleinen Griff ziehst du die Lanze langsam zur Seite und hältst sie in einen Metallbehälter, den du bis zur Hälfte mit Milch füllst. Dann kann die Milch ganz traditionell aufgeschäumt werden.

Alternativ gibt es Milchaufschäumer, die unabhängig von den Automaten funktionieren. Diese sind bei den Herstellern von Kaffeemaschinen oder anderen Haushaltsgeräten erhältlich. Diese Alternativen eignen sich für all diejenigen, die nur gelegentlich einen Latte Macchiato trinken und in erster Linie einen Caffè Crema, Americano, Ristretto oder Espresso wünschen.

FAZIT

Unser Rat
Abschließend bleibt festzuhalten, dass Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem ihre Berechtigung haben. Sie bieten viele Vorteile, vor allem die kompakte Größe, die bequeme und schnelle Kaffeezubereitung und den hervorragenden Geschmack. 

In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass die meisten Kaffeevollautomaten und Kaffeemaschinen mit externen Milchaufschäumsystemen oder Milchaufschäumern kombiniert werden können. Sie bieten einen unkomplizierten Einstieg in die aromatische Kaffeezubereitung und sind in der Regel zu einem deutlich günstigeren Preis erhältlich. Auf den gewohnten Komfort und die praktischen Funktionen der Konkurrenz müssen die wenigsten verzichten.

FAQ

Welche Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem gibt es auf dem Markt?

Auf dem Markt gibt es verschiedene Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem. Zu den bekanntesten Modellen gehört der DeLonghi EN166.B. Dieser Automat brüht Kaffee auf Knopfdruck und ist besonders einfach zu bedienen. Die Reinigung des Geräts geht ebenfalls schnell von der Hand. Ein weiterer Vollautomat ohne Milchsystem ist der Philips HD8827/01. Er verfügt über ein intuitives Bedienfeld und eine programmierbare Tassenfüllmenge. Auch die Reinigung des Geräts ist einfach und schnell durchzuführen.

Welches Modell ist für Sie am besten geeignet?

Ich denke, dass für jeden das passende Modell am besten geeignet ist. Es kommt darauf an, welche Ansprüche man an einen solchen Automaten stellt. Manche Menschen wollen einfach nur einen guten Kaffee zubereitet bekommen, andere legen mehr Wert auf die Design-Aspekte oder die Individualität bei der Zubereitung.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem achten?

Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem sollten vor allem auf die Qualität des Kaffees achten. Viele Geräte bieten zwar eine gute Qualität, allerdings gibt es auch Ausnahmen. Achten Sie also vor dem Kauf darauf, dass Kundenbewertungen und Tests zu dem jeweiligen Modell positiv sind. Zudem sollten Sie auf die Größe des Kaffeevollautomaten achten. Nicht jeder hat Platz für ein großes Gerät.

Die besten Angebote: Kaffeevollautomat Ohne Milchsystem

−30%
Philips Series 2200 Kaffeevollautomat – Klassischer Milchaufschäumer, Intuitives Touchdisplay,...
−25%
De'Longhi Magnifica S ECAM11.112.B, Kaffeevollautomat mit Milchaufschäumdüse für Cappuccino, mit...

Ich bin Julius, ein Barista aus dem Hause Kaffeedampf.de. Meine Leidenschaft gilt allem, was mit Kaffee und Espresso zu tun hat - vom Zubereiten bis zum Schreiben darüber. Ich brühe seit 2021 Kaffee für Kaffeedampf auf und teste und bewerte Kaffeemaschinen und kreiere neue Kaffeespezialitäten. Einige werden von zu viel Espresso hibbelig, ich fange dann erst an, richtig zu funktionieren. Deshalb nennt man mich auch oft den Espressonauten. 😁

Teilen:

Schreibe einen Kommentar