Startseite » Pad Kaffeemaschine Test: Die 5 Besten im Vergleich 2022

Pad Kaffeemaschine Test: Die 5 Besten im Vergleich 2022

Wer als „Einsteiger“ auf der Suche nach einer passenden Kaffeemaschine ist, wird vermutlich zunächst einmal von der großen Auswahl an verschiedenen Arten und Modellen überwältigt sein.

Dank der Automatisierung kann heutzutage nahezu alles mit nur einem Mausklick bzw. Knopfdruck bedient werden – so auch die Kaffeemaschine. Es ist also kein Wunder, dass neben der klassischen Kaffeefiltermaschine, besonders Kaffeevollautomaten sowie Kapselmaschinen große Beliebtheit genießen.

Doch auch Pad Kaffeemaschinen sind äußerst gefragt – vor allem bei kleineren Haushalten, wie zum Beispiel meinem. Tatsächlich besitze ich selbst seit einiger Zeit eine Pad-Kaffeemaschine.

Entsprechend kenne ich alle Vor- und Nachteile einer solchen Kaffeemaschine und kann ziemlich gut einschätzen, für wen sich die Anschaffung lohnt und wer doch besser nach einer anderen Art von Kaffeemaschine suchen sollte.

Wenn du mit dem Gedanken spielst, dir eine Pad Kaffeemaschine zuzulegen, dann lies dir vorher am besten diesen Artikel durch. Hier schauen wir uns nämlich gemeinsam die Vorteile einer Pad Kaffeemaschine und wichtige Kriterien an, welche du beim Kauf berücksichtigen solltest.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Die erste Pad Kaffeemaschine wurde 2001 im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Elektrohersteller Philips und dem niederländischen Kaffeeröster Jacobs Douwe Egberts entwickelt – mit dem Markennamen Senseo. Diese Pad Kaffeemaschine kam ein Jahr darauf in Deutschland auf den Markt und konnte inzwischen weltweit mehr als 33 Mio. Verkaufe verzeichnen.
  • Das Konzept einer Pad Kaffeemaschine ist ganz einfach: Mithilfe von vorportionierten Pads, die in das Gerät eingelegt werden, wird der Kaffee zubereitet. Dabei wird das Wasser zunächst erhitzt und anschließend mit Druck durch das Pad gepresst.
  • Nach Philips sind auch einige weitere Hersteller auf den Zug aufgesprungen und entwickelten selbst Kaffeepadmaschinen. Dazu gehören Makita und La Piccola.

Die 5 besten Pad Maschinen

1. Philips Domestic Appliances


Die Senseo Quadrante Kaffeepadmaschine macht jeden Kaffeemoment zu etwas Besonderem. Mit der Senseo Kaffee Boost Technologie wird der volle Geschmack aus jedem Gramm Kaffee extrahiert. Die 45 Aroma-Düsen sorgen für eine feinmaschige Verteilung des Wassers über das gesamte Pad. So vervollständigt die perfekte Crema Ihren Kaffeegenuss. Die große Auswahl an Kaffeemischungen und Geschmacksrichtungen von Senseo bietet Ihnen den perfekten Kaffeegenuss für jeden Moment.

Vorteile

  • einfach zu reinigen
  • leichte Bedienung
  • schnelle Aufheizzeit

Nachteile

  • kein Entkalkungsprogramm

2. Philips Senseo Switch Pad- und Filterkaffeemaschine


Die Philips Senseo Switch Pad- und Filterkaffeemaschine ist eine 2-in-1 Kaffeemaschine, die sowohl Filterkaffee als auch Padkaffee zubereiten kann. Sie verfügt über das neue SENSEO Crema Plus-System, das garantiert, dass bei jedem Padkaffee eine goldbraune und feinporige Crema entsteht. Mit der Kaffeestärke-Wahl können Sie Ihren Lieblingspadkaffee mit der von Ihnen bevorzugten Kaffeestärke und Geschmacksintensität zubereiten.

Vorteile

  • Benutzung ist mit Kaffee-Pads und gemahlenem Kaffee möglich
  • einfache Bedienung
  • schlankes Design

Nachteile

  • etwas laut

3. Philips Senseo Original Kaffeepadmaschine


Die Philips Senseo Original Kaffeepadmaschine ist die erste Kaffeemaschine von Philips mit der SENSEO Kaffee Boost Technologie. Mit 45 Aroma-Düsen wird das Beste aus dem Pad geholt, für einen volleren, intensiveren Geschmack. Das neue und patentierte Senseo Cremasystem garantiert jetzt eine noch bessere feinporige Crema bei jedem Kaffee. Die Maschine bereitet 1 oder 2 Tassen gleichzeitig zu und schaltet sich 30 Minuten nach der Kaffeezubereitung automatisch ab, um Energie zu sparen und die Gerätesicherheit zu gewährleisten. Sie bietet Ihnen eine große Auswahl an Kaffeespezialitäten und Geschmacksrichtungen, jede mit ihrem ausgeprägten Aroma für Ihre persönlichen Vorlieben.

Vorteile

  • edler Look
  • ein echter Klassiker
  • leichte Bedienung

Nachteile

  • relativ kleiner Wassertank

4. Philips Domestic Appliances Senseo Original Plus


Die Philips Domestic Appliances Senseo Original Plus ist eine Kaffeemaschine, die mit ihrem modernen Design und der matten Oberfläche perfekt in jede Küche passt. Sie verfügt über eine Funktion zur Kaffeestärkewahl, so dass Sie zwischen einem milden langen oder kurzen starken Kaffee wählen können. Außerdem verfügt sie über die SENSEO Kaffee Boost Technologie mit 45 Aroma-Düsen, die für einen volleren, intensiveren Geschmack sorgt. Das neue und patentierte Senseo Cremasystem garantiert jetzt eine noch bessere feinporige Crema bei jedem Kaffee. Die Maschine ist aus 28% recyceltem Plastik hergestellt und somit umweltfreundlich. Sie bereitet 1 oder 2 Tassen gleichzeitig in weniger als einer Minute zu.

Vorteile

  • einfache Bedienung
  • Reinigung ist vergleichweise einfach
  • es passen auch größere Kaffeetassen unter den Auslass

Nachteile

  • relativ kleiner Wassertank

5. Philips Domestic Appliances Senseo Select ECO


Die Philips Domestic Appliances Senseo Select ECO ist eine Kaffeemaschine mit automatischem Schwenkfilter, die für die Zubereitung von einer oder zwei Tassen Kaffee in weniger als einer Minute geeignet ist. Die Maschine verfügt über ein neues und patentiertes Senseo Cremasystem, das für eine noch bessere feinporige Crema bei jedem Kaffee sorgt. Darüber hinaus ist die Maschine aus 37% recyceltem Plastik hergestellt.

Vorteile

  • leichte Reinigung durch abnehmbare Teile
  • Stärkegrad lässt sich einstellen
  • verstellbarer Kaffeeauslass

Nachteile

  • Wassertank lässt sich schwer einsetzen

Arten von Kaffeepads

Hierzulande kann man grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Kaffeepads unterscheiden: Senseo und E.S.E.-Pads. Die Senseo-Pads haben einen Durchmesser von 70 mm und das Wasser wird mit etwa 1,4 bar Druck hindurch gepresst.

E.S.E.-Pads hingegen sind mit einem Durchmesser von etwa 44 mm um einiges kleiner. Zudem schießt das Wasser bei solchen Maschinen mit ganzen 9 bar durch das Pad.

Vorteile einer Pad Kaffeemaschine

Der wohl wichtigste Vorteil bei einer Kaffeepadmaschine ist die extrem einfache und schnelle Bedienung, die viel Zeit und Arbeit spart. Du musst lediglich den Wassertank füllen, ein Pad deiner Wahl einlegen und den Startknopf drücken.

Zudem sind Pad Kaffeemaschinen gut für dein Portemonnaie, da sie nicht nur in der Anschaffung sowie den laufenden Kosten für die Pads vergleichsweise preisgünstig sind, sondern auch einen geringen Stromverbrauch haben.

Sie sind einfach zu reinigen und in der Regel recht kompakt, sodass sie ohne Probleme verstaut werden können, was Platz spart. Darüber hinaus hast du eine große Auswahl an verschiedenen, speziellen Kaffeekreationen.

Unser Rat

Eine Pad Kaffeemaschine empfiehlt sich vor allem für kleinere Haushalte und punktet mit einer einfachen Bedienung. Während sich Nutzer von Kaffeevollautomaten sehr gut mit dem jeweiligen Gerät auskennen müssen, ist eine Pad Kaffeemaschine daher auch hervorragend für Einsteiger geeignet.

Außerdem sind die Pads im Vergleich zu Kapseln um einiges umweltfreundlicher. Wer also die Wahl zwischen einer Pad- und einer Kapselmaschine hat und etwas für die Umwelt tun möchte, sollte sich für die Pad Kaffeemaschine entscheiden.

Ratgeber: Was muss ich beim Kauf einer Kaffeepadmaschine beachten?

Größe des Wassertanks

Insbesondere bei größeren Haushalten oder Besuch spielt die Größe des Wassertanks eine wichtige Rolle. Meist beträgt die Füllmenge zwischen 0,2 und 1 Liter.

Während mit kleinen Maschinen in der Regel maximal zwei Tassen Kaffee mit einer Wassertank-Füllung zubereitet werden können, brüht ein größerer Wassertank locker fünf Tassen, bevor er nachgefüllt werden muss.

Allerdings solltest du auch darauf achten, das Wasser nicht zu lang stehen zu lassen und regelmäßig frisches Wasser in den Tank füllen.

Reinigung

Die Reinigung ist bei solchen Geräten grundsätzlich unkompliziert. Ein Lappen, warmes Wasser und bei Bedarf etwas Spülmittel genügen hier.

Der Wasserbehälter kann in der Regel einfach entnommen und ausgespült werden. Außerdem sind oftmals bestimmte, abnehmbare Teile spülmaschinengeeignet, was den Aufwand wiederum verringert.

Daneben solltest du dich um eine regelmäßige Entkalkung kümmern, damit die Maschine auf lange Sicht funktionsfähig bleibt.

Milchsystem

Wer sich einen integrierten, automatischen Milchaufschäumer wünscht, der muss meist etwas tiefer in die Tasche greifen. Solche Milchaufschäumer kennt man von Kaffeevollautomaten, doch für Cappuccino-Fans lohnt sich die Investition auf alle Fälle.

So hast du gleich eine größere Auswahl an verfügbaren Rezepten. Lediglich über die Reinigung solltest du dich vorher informieren.

Denn während einige Geräte über eine Automatik dafür verfügen, muss die Reinigung bei anderen Geräten manuell vorgenommen werden.

Material

Auch vom Material unterscheiden sich die vielen verschiedenen Modelle. Während einige ein Gehäuse aus Kunststoff haben, bestehen andere aus robustem Edelstahl.

Letzteres ist zwar stabiler und sieht oft hochwertiger aus. Allerdings macht das Material die Pad Kaffeemaschine auch um einiges schwerer und pflegeintensiver.

Verstellbarer Auslauf

Für viele ist auch die Möglichkeit wichtig, den Auslauf verstellen zu können. Das macht nicht nur das Leben leichter, sondern verhindert auch lästige Spritzer.

Günstigere Modelle verfügen in der Regel nicht über einen solchen verstellbaren, sondern über einen festen Auslauf. Dadurch musst du im Zweifel akzeptieren, dass deine Lieblingstasse nicht darunter passt oder du sie kippen musst.

Zwischen einer Espresso-Tasse und einem Latte-Macchiato-Glas gibt es, was die Höhe angeht, doch einen sehr großen Unterschied. Falls du also nicht jeden Tag denselben Kaffee trinkst, sondern die Abwechslung magst, ist ein verstellbarer Auslauf fast schon ein Muss.

FAQ

Welche Pad Kaffeemaschinen gibt es?

Die erste Pad Kaffeemaschine wurde 2001 von Philips und dem niederländischen Kaffeeröster Jacobs Douwe Egberts entwickelt. Dem Beispiel folgten einige weitere Hersteller, darunter Makita und La Piccola.

Bei den Pads unterscheidet man zwischen Senseo-Pads und E.S.E.-Pads, welche etwas kleiner sind als die des Vorreiters.

Was ist besser Kapseln oder Pads?

Während viele Kaffeeliebhaber auf Kapseln schwören und ihren aromatischen Geschmack loben, können Pads auf anderer Ebene überzeugen. Zum einen sind Pads im Vergleich zu Kapseln deutlich umweltfreundlicher.

Zum anderen punkten Pad Kaffeemaschinen mit einem günstigen Preis – sowohl in der Anschaffung als auch in den laufenden Kosten für die Pads. Diese gibt es mittlerweile in nahezu jedem Supermarkt von der Eigenmarke zu einem günstigen Preis.

Barista Julius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.