Sage Bambino Test: Was kann die kleine Siebträgermaschine?

Mit dem Wort Siebträgermaschine verbinden die meisten Kaffeeliebhaber große, preisintensive und kompliziert zu bedienende Espressomaschinen. Vom Gegenteil überzeugt hat uns die kompakte Sage Bambino der australischen Marke Sage Appliance. Durch die Brühgruppe mit integrierter Dampfdüse wird die Zubereitung von Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato zu einem Kinderspiel.

Der verhältnismäßig geringe Kaufpreis, die nutzerfreundliche Bedienung und die kompakte Größe der Sage Bambino macht sie zu einem idealen Einsteigermodell, wenn du viel Wert auf einen leckeren Espresso legst und dafür am liebsten nicht mehr die Haustür verlassen möchtest. Aus diesen Gründen haben wir uns die Sage Bambino im Test etwas genauer angesehen, um dir bei der Kaufentscheidung behilflich zu sein.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Sage Appliances hat 9 Espresso-Maschinen im Sortiment, wobei die Sage Bambino die preiswerteste Maschine ist. Der Hersteller wirbt vor allem für eine bedienerfreundliche und konstante Qualität bei der Zubereitung. Mit gleichbleibendem Druck, Wassertemperatur beim Aufbrühen und Dampftemperatur beim Aufschäumen kann man durchweg leckere Kaffeespezialitäten zubereiten.
  • Die integrierte Dampfdüse befindet sich direkt neben der Brühgruppe und erzeugt bei konstant 130° Celsius feinen Mikro-Milchschaum, der ideal für deinen Cappuccino oder Latte Macchiato geeignet ist.
  • Es ist das gleiche Thermojet-Heizsystem wie bei der Sage Barista Pro und Touch verbaut. Damit heizt deine Sage Bambino in nur 3 Sekunden auf Betriebtemperatur auf und brüht direkt mit 93° Celsius Wassertemperatur.

Sage Bambino im Test


Die Sage Bambino ist eine großartige Anfängermaschine, mit der du dir in kurzer Zeit alle Kaffeespezialitäten zu Hause zubereiten kannst. Die Siebträgermaschine verfügt über eine konstante und präzise Espressoextraktion dank PID-Temperaturregelung und eine manuelle Mikroschaum-Milchtexturierung, durch die dir hervorragend schmeckende Cappuccino und Latte Macciato gelingen können.

Der Sage Bambino fehlt zum perfekten Espresso nur noch ein Mahlwerk, wie es die Sage Barista Modellreihe besitzt. Kaffeebohnen verlieren schon Sekunden nach dem Mahlvorgang durch den Kontakt mit Sauerstoff viele Aromen, weshalb das Aufbrühen nur mit frisch gemahlenem Kaffeemehl erfolgen sollte. Abhilfe kann eine externe Kaffeemühle schaffen und den Zubereitungsprozess abrunden.

Vorteile

  • Stilvolles und minimalistisches Design
  • Zugang zu Ersatzteilen durch Sage ist gegeben
  • schnelle Aufheizzeit
  • hoch entwickeltes Brühsystem

Nachteile

  • Siebträger ist bei 19 g Kaffeemehl randvoll
  • Timer und Kaffeemühle müssen extra erworben werden

Sage Bambino Kaffeezubereitung

Um dir die eventuelle Kaufentscheidung zu erleichtern, kannst du anhand der nachfolgenden Zubereitungsanleitung entscheiden, ob dir die Zubereitung nach zuviel Aufwand erscheint oder du gerne 3-4 Minuten in die Zubereitung eines Espresso investierst, um dafür mit leckerem Geschmack belohnt zu werden. Anders als bei einem Kaffeevollautomaten drückst du bei der Sage Bambino nämlich nicht nur auf einen Knopf und erhältst ein Kaffeegetränk.

1.Schritt: Die richtigen Bohnen wählen

Sage Barista Express

Zu allererst wird der Wassertank entnommen und mit Wasser befüllt. Der Geschmack deiner Kaffeespezialität hängt maßgeblich von der Wahl der Kaffeebohnen ab. Einen genüsslichen Espresso haben wir mit folgenden Bohnen bereits zubereitet:

  • Caimano Espresso Forte, Classico und Crema
  • Berliner Kaffeerösterei (Sorten: Berliner Frühstückskaffee, Berliner Perle, Java Espresso,Mailänder Espresso, Wiener Melange)
  • Gorilla Espresso Impianto

Du musst berücksichtigen, dass du deine Kaffeemühle womöglich bei jeder neuen Sorte neu einstellen musst.

Wir empfehlen
Joerges Gorilla Espresso Impianto
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

2.Schritt: Sieb vorwärmen

Die Sage Bambino ist nach 3 Sekunden betriebsbereit. Das bedeutet, dass der Brühvorgang mit 93° Celsius nun erfolgen kann. Solltest du das Gefühl haben, dass der Espresso bereits abgekühlt in der Tasse landet, kannst du dem mit dem Aufwärmen der Brühgruppe, Sieb und Tasse entgegen wirken.

Dafür spannst du das Sieb ohne Kaffeemehl in den Siebträger und stellst deine Tasse darunter. Lasse nun für etwa 10 Sekunden Wasser in die Tasse laufen. Jetzt sind Tasse, Brühgruppe und Sieb bereits vorgewärmt.

3. Externe Kaffeemühle einstellen

Wir raten dir dringend zu einer Kaffeemühle, um deine Kaffeebohnen vor jedem Brühvorgang frisch zu mahlen. Bei der Zubereitung mit frisch gemahlenem Kaffeemehl kann man so einiges falsch machen. Folgende Parameter beeinflussen den Geschmack des Espresso maßgeblich:

Parameter  optimale Einstellung
Wassertemperatur 93° Celsius
Menge an Kaffeemehl 8-9g (einfach), 18-19g (doppelt)
Druck beim Tampern 20Kg
Mahlgrad Abhängig von der Bohnensorte
Extraktionszeit 25-30 Sekunden
Menge an Espresso 16-20g (einfach), 36-40g (doppelt)

Das bedeutet, dass du bei einem doppelten Espresso-Bezug mit dem eingestellten Mahlgrad deiner Kaffeemühle innerhalb von 25-30 Sekunden aus 18-19g Kaffeemehl ungefähr 36-40g Espresso heraus bekommen solltest. In diesem Zeitraum kann das heiße Wasser alle wichtigen Öle und Aromen aus dem Kaffee extrahieren. Bei zu kurzer bzw. langer Brühzeit werden zu viele Bitterstoffe bzw. säurehaltigen Stoffe extrahiert.

Die Menge an Espresso nach 25-30 Sekunden kannst du mithilfe des Mahlgrades anpassen. Wenn der Mahlgrad zu grob gewählt wurde, fließt das Wasser zu schnell durch das Kaffeemehl. Du erhältst einen Espresso, der unterextrahiert ist und bitter schmeckt. Das Wasser kann aber bei einem zu fein eingestellten Mahlgrad auch zu langsam fließen. Das Ergebnis ist ein überextrahierter und saurer Espresso. Der Mittelweg sollte ein ausgewogener Espresso sein.

Die Einstellung der Parameter erscheint auf den ersten Blick sehr zeitintensiv. Man muss zudem beachten, dass der Vorgang bei jeder neuen Packung Bohnen erneut wiederholt werden muss. Geschmacklich lohnt es sich aber, ein wenig herum zu probieren. Wenn du mehr über den Mahlgrad erfahren möchtest, kannst du dir gerne unseren Artikel zum richtigen Einstellen der Sage Barista Pro durchlesen. Die Vorgehensweise zur Ermittlung des perfekten Mahlgrades kannst du genau so auf eine externe Kaffeemühle anwenden.

4.Schritt: Extraktionsprozess

Sage Bambino

Nun kann der Brühvorgang gestartet werden. Bevor du das Sieb in die Brühgruppe spannst, solltest du das Kaffeemehl gleichmäßig verteilen und mit dem mitgelieferten Tamper verdichten. Somit entsteht eine glatte Oberfläche im Sieb und das Wasser kann gleichmäßig durch das Kaffeemehl fließen, um alle wichtigen Öle und Aromen aufzunehmen.

Nun kannst du für einen doppelten Bezug den 2-Tassen-Knopf auf der Maschine betätigen und hoffentlich innerhalb von 25-30 Sekunden in etwa 36-40g ausgewogenen Espresso mit einer leichter Crema erhalten. Für einen einfachen Bezug benötigst du die Hälfte an Kaffeemehl und den einwandigen Siebeinsatz für eine Tasse. Zudem erhältst du 16-20g Espresso.

5.Schritt: Milch aufschäumen

Sage Bambino

Möchtest du deinen Espresso ein wenig verfeinern oder ist er dir zu stark? Die Sage Bambino hat eine integrierte Dampfdüse, mit der du leckeren Milchschaum für einen Cappuccino oder Latte Macchiato zubereiten kannst. Dafür befindet sich auf der Vorderseite ein Knopf zum Einschalten der Düse.

Der perfekte Milchschaum benötigt etwas Übung. Die Grundlagen können wir dir mit auf den Weg geben. Beim Aufschäumen sind zwei Phasen durchzuführen: die Zieh- und Rollphase. In der Ziehphase wird die Düse soweit in die Milch gehalten, dass ein Zischen zu gehören ist und ein leichter Strudel in der Kanne entsteht. Halte die Kanne dabei leicht schräg. Nach etwa 10-20 Sekunden sollte die Düse weiter eingeführt werden, sodass kein zischen mehr zu hören ist. Nach weiteren 10-20 Sekunden ist der Milchschaum fertig.

Fazit des Sage Bambino Test

Die Sage Bambino ist wie die anderen Maschinen der Barista-Modellreihe von Sage Appliances ein hervorragendes Einsteigermodell. Es fehlt jedoch das integrierte Mahlwerk und ein Timer zur Bestimmung der Brühzeit. Es wurde darauf geachtet, die Siebträgermaschine so minimalistisch wie möglich zu halten. Nach etwas Übung gelingt dank der PID-Temperaturkontrolle und dem Thermojet-Heizsystem in wenigen Minuten ein leckerer Espresso. Ergänzt man mit Sage Bambino mit einer elektrischen Kaffeemühle, steht der Zubereitung nichts mehr im Wege.

Neben dem funktionellen Aspekt, ist das Design der Sage Bambino ein Hingucker in der heimischen Küche. Trifft man nun bei den Kaffeebohnen die richtige Wahl, steht deinem leckeren Espresso nichts mehr im Weg. Wenn dir der vergleichsweise geringe Kaufpreis und das kompakte Design besonders wichtig sind, können wir dir unseren Artikel zu kleinen Siebträgermaschinen empfehlen, in dem wir noch Modelle von anderen Herstellern verglichen haben.

Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind zusätzlich zu der Maschine und dem Sieb folgende Utensilien:

  • Tamper (54mm)
  • Sieb (54mm)
  • Reinigungswerkzeug für Mahlwerk und Dampfdüse
  • Milchkanne
  • Reinigungstabletten und Aufsatz zum Durchspülen der Brühgruppe
  • 4 Siebeinsätze ( einfacher/doppelter Bezug und vorgemahlenes/frisch gemahlenen Kaffeemehl)
  • Razor zum Entfernen von überschüssigem Kaffeemehl
  • Wasserfilter

Barista Zubehör

Es kann sich lohnen, noch weiteres Zubehör für die Sage Bambino zu erwerben, um deine Barista-Tätigkeit zu erleichtern. Bei dem Überangebot an Zubehör haben wir dir eine kleine Auswahl zusammengestellt:

Waage mit Timer-Funktion

Eine Waage ist essentiell bei der Zubereitung um die Menge an Bohnen, Kaffeemehl und Espresso exakt bestimmen zu können. Die Timer-Funktion soll dir helfen, die Extraktion zu überwachen und den Geschmack deines Espresso zu optimieren.

Wir empfehlen
Apexstone Kaffeewaage /
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Auflockerungs-Werkzeug

Der Espresso gelingt nur dann, wenn das Wasser gleichmäßig durch das Kaffeemehl fließt. Dies kannst du gewährleisten, indem du vor dem Tampern das Kaffeemehl mit einem Auflockerungs-Werkzeug verteilst und gleichmäßig im Sieb verteilst.

Wir empfehlen
Espresso Kaffeerührer, Holzgriff
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Abklopfbehälter

Ein Abklopfbehälter sollte neben jeder Siebträgermaschinen stehen. In dem Behälter wird der sogenannte Kaffeekuchen nach dem Bezug entleert. Das geht zum einen schneller und ist zum anderen hygienischer, als das Sieb am Mülleimer abzuklopfen. Du solltest den Behälter jedoch öfter mal entleeren, da in dem feuchten Kaffeekuchen schnell Schimmel entstehen kann.

Wir empfehlen
Sage Appliances BES100
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Silikonmatte

Die Matte sieht nicht nur schick aus, sondern dient gleichzeitig beim Tampern als Unterlage für deinen Sieb und schützt die Küchenablage somit vor Schäden.

Wir empfehlen
Coyooco Tampermatte | Aus
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Kaffeemühle

Wie dir wahrscheinlich in den vorherigen Absätzen schon aufgefallen ist, besitzt die Sage Bambino kein integriertes Mahlwerk. Für einen vollumfänglichen Kaffeegenuss solltest du ganze Kaffeebohnen frisch vor der Zubereitung mit einer Kaffeemühle mahlen. Bevor du die richtige Entscheidung treffen kannst, wollen wir dir zunächst alles über die Kaffeemühle erklären, was du wissen solltest.

Kegelmahlwerk vs. Scheibenmahlwerk

Eine Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk besitzt einen relativ konstanten Mahlgrad. Das bedeutet, du kannst beim Einstellen deiner Mühle auf einen feinen Mahlgrad sicher sein, dass die Größe des Kaffeekorns durchweg die gleiche Größe besitzt. Außerdem entsteht beim Mahlprozess relativ wenig Hitze, wodurch die Bohnen schonender verarbeitet werden und das Aroma besser erhalten bleibt.

Eine Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk kann in der Anschaffung etwas teurer sein, jedoch lohnt sich unserer Meinung nach der Aufpreis.

Auch das Scheibenmahlwerk liefert ein konstantes Mahlgut. Beim Mahlvorgang entsteht jedoch mehr Hitze als beim Kegelmahlwerk. Dadurch kann das Kaffemehl wichtige Aromen verlieren, die den Geschmack deines Espresso maßgeblich bestimmen. Mehr über das Aroma von Kaffee kannst du hier lernen.

Verglichen mit einer Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk kann eine Mühle mit Scheibenmerkmal preislich etwas günstiger sein.

Keramik vs. Edelstahl

Auf das Material des Mahlwerks kann deine Kaufentscheidung womöglich beeinflussen. Deshalb haben wir in der nachfolgenden Tabelle die Vor- und Nachteile von Mahlwerken aus Keramik und Edelstahl gegenüber gestellt:

Keramik-Mahlwerk Edelstahl-Mahlwerk
Vorteile
  • leiser Mahlvorgang
  • langlebig
  • günstig
Nachteile
  • teuer
  • etwas lauter beim Mahlvorgang
  • kürzere Lebensdauer

Elektronisch vs. manuell

Es gibt elektronische und manuelle Kaffeemühlen in allen Ausführung. Entscheidend ist der gewünschte persönliche Komfort beim Mahlvorgang. Bei einer elektrischen Mühle musst du lediglich einen Knopf betätigen und erhältst nach wenigen Sekunden durch einen Timer die Menge an Kaffeemehl, die du benötigst.

Die manuelle Kaffeemühle funktioniert etwas anders: Du musst die Menge an Bohnen selbst abwiegen und das Mahlwerk mit deinen Händen betreiben. Die nachfolgenden beiden Kaffeemühlen könnten unterschiedlicher nicht sein und sollen dir dabei helfen, deine persönliche Präferenz zu finden.

Delonghi KG89 KG 89 Kaffeemühle 


  • Bedienung: elektronisch
  • Mahlwerk: Scheibenmahlwerk
  • Material: Metall

Vorteile

  • hohe Qualität
  • 17 verschiedene Mahlgräde
  • sehr schnell

Nachteile

  • recht teuer

Groenenberg Kaffeemühle


  • Bedienung: manuell
  • Mahlwerk: Kegelmahlwerk
  • Material: Keramik

Vorteile

  • hochwertige Verarbeitung
  • Kegelmahlwerk aus Keramik
  • umweltschonend verpackt

Nachteile

  • schwer zu reinigen

Kaffeevarianten mit der Sage Bambino

Neben den üblichen Kaffeespezialitäten – Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato – hat die Batista-Welt noch mehr zu bieten. Wir zeigen dir, welche Getränke du mit der Sage Bambino noch ausprobieren kannst.

Eiskaffee

Wir trinken unseren Eiskaffee vor allem bei heißen Temperaturen mit Vanilleeis, Espresso und Sahne. Streng genommen handelt es sich dabei um einen italienischen Affogato.

Dafür bereitet man einen Espresso zu und gießt ihn über die Eis-Sahne-Gemisch.

Caramel Latte Macchiato

Bei einem Caramel Latte Macchiato verfeinern wir einen gewöhnlichen Latte Macchiato mit Karamellsirup. Aufgeschäumte Milch wird in ein Glas gegossen und bevor du den doppelten Espresso hinzugibst, werden 2cl Sirup in die Milch gegeben.

Moccachino

Ein Moccachino besteht aus Espresso, aufgeschäumter Milch und Kakaopulver. Nach dem Bezug gibst du 2 Teelöffel Kakaopulver zum Espresso und verrührst die Mischung. Danach wird die Zubereitung wie bei einem Cappuccino fortgesetzt.

Das Upgrade: Die Sage Bambino Plus

Die Sage Bambino Plus besitzt alle Vorteile der Sage Bambino: Ein kompaktes Design, die PID-Temperaturkontrolle, das schnelle Thermo-Jet Heizsystem und die Preinfusion für ein hervorragenden Espresso. Zusätzlich besitzt die Sage Bambino Plus drei Temperatur- und Konsistenzstufen, mit denen dir ein perfekter Milchschaum gelingt. Zudem kannst du deine Milchkanne unter die Düse stellen und ein automatisches Milchaufschäumen genießen, ohne dir Sorgen um den Schaum machen zu müssen.


Vorteile

  • Stilvolles und minimalistisches Design
  • Zugang zu Ersatzteilen durch Sage ist gegeben
  • schnelle Aufheizzeit
  • hoch entwickeltes Brühsystem
  • automatisches Milchaufschäumen

Nachteile

  • Siebträger ist bei 19 g Kaffeemehl randvoll
  • Timer und Kaffeemühle müssen extra erworben werden

Bist du eher auf der Suche nach einem Siebträgermaschine mit integriertem Mahlwerk, kannst du dir gerne unsere Testberichte über die Sage Barista Pro und die Sage Barista Touch anschauen.

FAQ

1. Was sollte ich bei einer neuen Sorte Kaffeebohnen beachten?

Behalte zunächst die Einstellung bei deiner Kaffeemühle bei und schaue anhand des ersten Espresso, wie sich die Parameter ändern:

  • Es ist zu viel Espresso: Der Mahlgrad ist zu grob oder die Temperatur ist zu hoch. Passe beide Parameter nacheinander an.
  • Es ist zu wenig Espresso: Der Mahlgrad ist zu fein eingestellt. Stelle ihn gröber und schaue was passiert.

Idealerweise beginnt der Kaffeefluss nach 8-12 Sekunden, fließt dann langsam wie warmer Honig in die Tasse und der Geschmack ist ausgewogen zwischen sauer und bitter. Dann weißt du, dass der Mahlgrad und die Temperatur perfekt eingestellt sind.

2. Ich liebe Espresso aber möchte nicht viel Geld ausgeben. Was kann ich tun?

Die Antwort lautet: French Press oder Espresso-Kocher. Einen leckeren Espresso musst du nicht zwangsläufig mit einer Siebträgermaschine zubereiten:

  • Espresso-Kocher: Heißes Wasser wird in dem Kocher zum Verdampfen gebracht und gelangt dabei durch das Kaffeemehl, wodurch ganz besondere Aromen entfaltet werden.
  • French Press: Heißes Wasser wird mit gemahlenen Espressobohnen in einer Kanne vermischt und anschließend mit einem Siebstempel voneinander getrennt. Es entsteht ein vollmundiger und starker Espresso. Schaue dir dazu gerne unsere 7-Schritt-Anleitung zur Zubereitung mit der French Press an.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner